Sicherlich kennen und lieben viele Mitglieder von MountainSpirit Deutschland den Himalaja und andere Bergregionen dieser Erde. Und sicherlich haben viele unserer Mitglieder auf ihren Reisen und Trekkingstouren viele Dinge gesehen, wo Hilfe nötig wäre.

Dies ist für uns aber noch lange keine solide Basis, auf der wir Projekte entwickeln. Möglicherweise entstehen durch diese Reiseeindrücke erste Projektideen. Oder aber die Projektidee wird von unserer Partnerorganisation MountainSpirit Nepal oder von dritter Seite eingebracht. Dann beginnt die eigentliche Arbeit.Zusammen mit unserer Partnerorganisation, mit der wir eng und sehr vertrauensvoll zusammenarbeiten, evaluieren wir die Möglichkeiten der Umsetzung der ersten Ideen. Natürlich ist dabei auch von Bedeutung, ob wir das so angedachte Projekt schultern können – und da sind wir auf die Spenden unserer Mitglieder und Förderer angewiesen.

Durch strukturierte Diskussionen mit der Bevölkerung vor Ort prüfen wir sehr genau, welche Wünsche, Träume und Ziele die Menschen in der ausgewählten Regionen tatsächlich haben, wie viel sie zur Umsetzung ihrer Träume an Eigenleistung investieren wollen und ob das so entstehende Projekt wirklich nachhaltig – und auch durch uns finanzierbar – ist.

Innerhalb von Monaten, manchmal auch von Jahren, entsteht der Rahmen, die wir dann im eigentlichen Projekt ausfüllen. Typischerweise läuft ein Dorfklinik– oder Schulprojekt nach der Umsetzungsentscheidung etwa fünf Jahre. Dabei sind die ersten zwei Jahre die Jahre des Aufbaus. Dann ziehen wir uns langsam und schrittweise aus dem Projekt zurück und übergeben die volle Verantwortung an das Dorfkomitee. Nach diesen fünf Jahren liegt die Verantwortung in den Händen des Dorfes – aber selbstverständlich schauen wir immer wieder hin und greifen gegebenenfalls steuernd und helfend ein.

So sehen wir zu, dass unsere Projekte zu einem langdauernden Erfolg werden.

Doch ohne ihre Spende oder Mitarbeit sind wir nicht in der Lage, dies zu leisten. Deshalb:

bitte helfen Sie uns beim helfen!