27.06.2012

Ärzte lernen ihre Grenzen kennen

Reutlingen. Abseits der Touristenpfade - Mit Stethoskop und Malerpinsel unterwegs":
Das ist der Titel eines Nepalvortrags, der viel mehr als spannende Geschichten verspricht. Der Erlös geht an "Mountain Spirit".

 

 

Um sich die Gegensätze bildlich vorzustellen, reichen Momentaufnahmen. Hier der Chef der Gefäßchirurgie am Reutlinger Klinikum, der in 23 Jahren ein hochtechnisiertes Zentrum aufgebaut hat, sich auf ein qualifiziertes Team verlassen, neueste Methoden, erprobte Medikamente anwenden kann, und hier der Arzt, der sich in einem einsamen nepalesischen Kloster über einen jungen Mönch beugt, der ohnmächtig zusammengebrochen ist. Für Dr. Rainer Claußnitzer ist diese Situation fast unerträglich. "Das Wissen ist da," sagt er. Aber er hat nichts zur Hand, um es anzuwenden. Auch Dr. Friedrich Feurer, Allgemeinmediziner mit Praxis in Rommelsbach, der das Ehepaar Claußnitzer in das abgelegene Dorf Chyangmityang begleitet, ist machtlos....mehr

 

http://www.swp.de/reutlingen/lokales/reutlingen/Aerzte-lernen-ihre-Grenzen-kennen;art5674,1518649

 

Info Der Vortrag ist am Freitag, 29. Juni, um 19.30 Uhr im Matthäus-Alber- Haus. Referenten: Dr. med Friedrich Feurer, Dr. med Rainer und Anne Claußnitzer. Der Eintritt ist frei. Um Spenden für den Verein Mountain Spirit Deutschland wird gebeten