31.07.2010

Mountain Spirit - Der ehemalige Reutlinger Chefarzt Dr. Claußnitzer und seine Frau geben ihr Wissen in Nepal weiter

Medizin für die Ärmsten

 

 

Von Uwe Sautter

LICHTENSTEIN/REUTLINGEN. Es wäre schade, wenn so viel Wissen brachläge. Vor allem, wenn man mit dem Gelernten richtig Gutes tun kann. Dr. Rainer Claußnitzer (64) und seine Frau Anne (51) sind da einer Meinung. Im September fährt der ehemalige Chefarzt am Reutlinger Klinikum am Steinenberg nach Nepal. Der begeisterte Bergsteiger ist dann nicht, wie so oft in den vergangenen Jahren, als Expeditionsarzt unterwegs. Wenngleich sein Einsatz auch etwas Abenteuerliches hat. Die Claußnitzers wollen helfen, die medizinische Situation in einer der ärmsten Bergregionen der Welt zu verbessern.

Und dafür braucht es eigentlich nicht viel. Geräte und technische Hilfsmittel haben die beiden Mitglieder des in Lichtenstein beheimateten Vereins Mountain Spirit Deutschland nicht im Gepäck. Der anerkannte Gefäßchirurg hat vor allem Bücher eingepackt - grundlegende Bücher. Einfache Wundversorgung zum Beispiel, aber auch »Wie baue ich eine Toilette ohne Wasser...mehr

 

 

 http://www.gea.de/region+reutlingen/pfullingen+eningen+lichtenstein/medizin+fuer+die+aermsten.1482426.htm