06.11.2010 - 07:30 Uhr

Hilfe zur Selbsthilfe - Anne und Rainer Claußnitzer lehren medizinisches Basiswissen in nepalesischem Bergdorf

Sprechstunden auf 3 000 Meter Höhe

 

Von Thomas Baral

 

LICHTENSTEIN/REUTLINGEN. Den Menschen in einer abgelegenen Bergregion Nepals eine Hoffnung auf ein besseres Leben zu geben, sie in den Bergen zu halten und Landflucht zu verhindern, dazu beitragen wollen Dr. Rainer Claußnitzer (64) und seine Frau Anne (51), beides Mitglieder des in Lichtenstein beheimateten Vereins »Mountain Spirit« Deutschland.

Vor Kurzem waren der ehemalige Chefarzt für Gefäßchirurgie am Reutlinger Klinikum und seine Frau, eine gelernte Krankenschwester, dort und halfen, die medizinische Situation in einer der ärmsten Bergregionen der Welt zu verbessern. Nun zurück - Claußnitzer ist aber inzwischen schon wieder zu einer Ärzteausbildung ins afrikanische Gambia abgereist - haben sie erzählt, was sie auf ihrer Reise erlebten.....mehr

http://www.gea.de/region+reutlingen/pfullingen+eningen+lichtenstein/sprechstunden+auf+3+000+meter+hoehe.1635468.htm